Check-up 

Das Hirn ist einerseits unser wichtigstes Organ, andererseits aber auch wesentlich diffuser spürbar als z.B. der Magen oder das Herz. Wenn wir nicht gerade Kopfschmerzen (entsprechend auch nicht "Hirnschmerzen" genannt) haben, ist uns am ehesten noch die wechselnde Gedächtnisleistung bewusst.


Doch das Gehirn hat Empfindlichkeiten, so kann z.B. chronischer Stress die Gedächtnisleistung dauerhaft vermindern. Dies liegt daran, dass wesentliche Gehirnstrukturen durch Stresshormone geschädigt werden können.

 

Ein spezieller Check-up in bezug auf die Stressbelastung ist manchmal schon frühzeitig sehr sinnvoll.


Es gibt viele Untersuchungsprogramme, ein Stress-Check-up sollte jedoch u.a. die Neurohormone und die physiologischen Stressreaktionen beinhalten.